Berliner Secession und Russisches Ballett:

Besuch im Deutschen Tanzarchiv Köln

 

Wie versprochen holen wir die im November 2016 ausgefallenen Veranstaltung im Tanzarchiv nach. Dieses mal besuchen wir die Ausstellung „Berliner Secession und Russisches Ballett: Ernst Oppler“:

Anlässlich des 150. Geburtstags des „Tanzmalers“ Ernst Oppler (1967-1929) zeigt das Deutsche Tanzarchiv Köln erstmals eine umfassende Retrospektive der Arbeiten mit Tanzbezug aus dem bedeutenden Nachlassbestand Opplers.

Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt dabei auf dem nie zuvor gezeigten zeichnerischen Werk. Oppler hat nicht wie andere Maler die Tänzer pausierend („au repos“) oder in einer gehaltenen Pose im Atelier gezeichnet, sondern bei Proben und Aufführungen auf der Bühne: während des Tanzens. Er erfand sich für den dunklen Zuschauerraum einen beleuchteten Zeichenstift.

Die Ausstellung zeigt u.a., wie Ernst Oppler, zu dieser Zeit bereits ein gefragter Porträtist der Gesellschaft, als Mitglied der Berliner Secession 1909 durch eine einzige Vorstellung des Kaiserlichen Russischen Balletts mit seinem Star Anna Pawlowa zum überzeugten Ballettliebhaber und -maler wurde.

jungekunstfreunde

Sommersemester 2017
Programm

01.04. –
30.09.2017