Bild und Gegenbild: Peter Nestler über seinen Film „Zigeuner sein“

Peter Nestler

Kino im Museum Ludwig, Südeingang
Filmvorführung und Gespräch

Vom 2. November 2019 bis zum 1. März 2020 wird im Museum Ludwig gegenüber von Otto Muellers Gemälde Zwei Zigeunerinnen mit Katze (1926/27) der Dokumentarfilm Zigeuner sein (SE 1970, 47 Min.) von Peter und Zsóka Nestler installiert sein. In der Gegenüberstellung von Bild und Film soll erprobt werden, wie der Blick auf Kunst um historische, soziale und politische Aspekte erweitert werden kann. An diesem Abend wollen wir den Film – einen der ersten über den Völkermord an den Sinti und Roma und die Lage der Überlebenden im postnazistischen Europa – im Kino sehen und Peter Nestler zur Entstehung und Wirkung befragen. Das Gespräch führt Julia Friedrich, Kuratorin am Museum Ludwig.

Peter Nestler ist einer der einflussreichsten Dokumentarfilmer unserer Zeit. Weil das westdeutsche Fernsehen seine Filme nicht länger zeigen wollte, arbeitete er von 1966 an in Schweden. Viele seiner Filme sind in Zusammenarbeit mit seiner Frau Zsóka entstanden.