Caillebotte. Auf zu neuen Ufern

Kunst+Kind - Mit Baby ins Wallraf!

mit Daria Bona

Männer, die Parkett abschleifen, Wäsche, die in der Sonne trocknet, Segelboote, die über das Wasser fahren: Gustave Caillebotte war ein Maler des Impressionismus, genauer gesagt des Realismus, der Alltagsszenen und für die damalige Zeit gewagte Motive auf die Leinwand brachte und damit nah an die Bildsprache der frühen Fotografie heranreichte. Sowohl als Kunstmäzen und Unterstützer berühmter Malerkollegen als auch als begeisterter Sportsegler bewegte er immer wieder gerne gegen den Strom und auf zu neuen Ufern …

Über seine Rolle als Mäzen, enger Freund und früher Förderer seiner Künstlerfreunde Monet, Renoir & Co geriet Caillebotte kurioserweise nach seinem Tod als Maler schlicht in Vergessenheit und wurde erst in den letzten Jahren wiederentdeckt.

Zum Glück! In seinen Arbeiten machen sich nicht nur die Segler auf der Seine auf zu neuen Ufern: Caillebotte entwickelte einen völlig eigenen, unabhängigen Stil. Er malte kühne Perspektiven, zoomte dicht heran oder zog weitwinklige Ansichten auf seine Leinwand, schuf durch seine ungewöhnlichen Bildkompositionen regelrecht ein neues, modernes Sehen. Heute hängen die Werke des bescheidenen Künstlers wieder zwischen denen seiner alten Freunde im Musée d’Orsay in Paris und gehören zu den Glanzstücken der Sammlung. Und auch im Wallraf-Richartz-Museum hat er seinen festen Platz unter den Wegbereitern der Moderne gefunden. Doch wie konnten seine wegweisenden Arbeiten ein so langes Schattendasein führen? Wir machen uns auf, um diesen einzigartigen Maler und seine Besonderheiten wiederzuentdecken.

 

KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen! In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor. Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei! Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

KUNST+KIND wird gefördert durch die QSC AG!