Corinth + Liebermann. Die Secessionsgründer im Selbstportrait

Kunst+Pause im Wallraf

mit Kerstin Schütte

Berlin um die Jahrhundertwende: Die aufblühende avangardistische Kunstszene der Hauptstadt lockt junge Künstler aus ganz Europa. Die Akademie der Künste ist schon länger etwas in die Jahre gekommen, eine neue Szene etabliert sich und formiert sich in der Berliner Secession. Doch an ihre Spitze wählen sie nicht etwa einen jungen Wilden, sondern den schon etablierten Max Liebermann, der 1920 sogar Präsident der verhassten Akademie werden soll. Zunächst als Gründungsmitglied und Freund steht ihm Lovis Corinth gegenüber. Die beiden eint die Begeisterung für den Impressionismus doch Streitigkeiten und Querelen führen schließlich zum Bruch und lebenslanger Feindschaft. Anhand von zwei ausdrucksstarken Selbstbildnissen dieser beiden großen Vertreter der Secession erzählen wir ihre Geschichte und lernen Leben und Werk in Auszügen kennen.

 

Jeweils am ersten Donnerstag im Monat stellen wir um 12:30 Uhr Highlights aus dem Museum Ludwig und dem Wallraf vor: Ein berühmter Künstler oder ein bekanntes Bild sorgen im Mix mit einem aktuellen Thema für 30 Minuten Tapetenwechsel. Also, einfach anmelden und eine kleine Auszeit vom Joballtag genießen! Im Anschluss gibt es dann noch eine leckere Lunchtüte.

job&kunstfreunde richtet sich an alle jungen Berufstätigen zwischen 28 und 45 Jahren, die durch Führungen oder in Künstlergesprächen, bei Sammlerbesuchen sowie Kuratorenführungen den Kopf vom Stress befreien und mit neuen Ideen füttern möchten! Unser Programm ist außergewöhnlich und öffnet Euch so manche Tür der Kölner Kunst- und Kulturszene!