Counter-readings in American Art: Ein anderer Blick auf die Sammlung des Museum Ludwig

Janice Mitchell

Vortrag anlässlich der Ausstellung „Mapping the Collection“

Das Forschungsprojekt Mapping the Collection wirft einen „anderen“ Blick auf die amerikanischen Werke der Sammlung und untersucht diese hinsichtlich ihres Verhältnisses zu Postkolonialismus, Feminismus oder queerer Identität. Es wirft Fragen zu unserem Verständnis von Kunstgeschichte auf, aber auch zur Rolle der Kunstinstitution in diesem Kontext. Der Vortrag gibt einen Überblick über das Projekt, dessen Entstehung und Entwicklung, versucht aber auch die Möglichkeiten einer anderen Kunstgeschichtserzählung aufzuzeigen, um eine vielfältigere Geschichte der US-amerikanischen Kunst zu erzählen.

• Janice Mitchell ist seit Juli 2018 als Stipendiatin [Terra Foundation Collection Research Fellow in American Art] am Museum Ludwig beschäftigt. Neben amerikanischer Kunst des 20. Jahrhunderts liegen ihre Forschungsinteressen in den Bereichen zeitgenössischer Kunst und Critical Practice. Janice Mitchell ist Doktorandin am Central Saint Martins in London.

→ Der Besuch der Veranstaltung kann nur nach vorheriger Anmeldung und unter Einhaltung der Hygienebestimmungen der Stadt Köln erfolgen! Daher bitten wir Sie darum, sich bis einschließlich dem 08.09.2020 für den Besuch des Vortrages bei uns anzumelden. Darüber hinaus bitten wir Sie darum, beim Betreten des Museums und bis zur Einnahme des Ihnen zugewiesenen Platzes einen Mundschutz zu tragen. Auf das anschließende „Get-together“ und das KunzMahl müssen wir leider momentan noch verzichten.

Die Anmeldefunktion wird ca. 4 Wochen vorher freigegeben.

Wir bedanken uns im Vorfeld für Ihre Mithilfe und freuen uns darauf Sie endlich wieder live bei KunstBewusst begrüßen zu dürfen!

Diane Ciesielski & das Team der Freunde