Die subtile Identität des Everhard Jabach

Dr. Blaise Ducos

Vortrag in der Reihe „Museum und Sammlung“.
Ort: Stiftersaal im Wallraf

 

Der aus einer kölnischen Patrizierfamilie stammende Everhard Jabach (1618-1695) ist für seine erstrangige Sammlung berühmt. Der Mann ist aber auch ein Genie des Inszenierens – von sich selbst als Kunstfreund, als Günstling des Prinzen. Sein lebenslanges Streben, seine Identität zu verarbeiten, taucht am unverkennbarsten in seinen von Hofkünstlern gemalten Porträts auf. Wenn wir das „Album“ seiner Bilder und eines gewissen Jabach-Kreises durchblättern, kommen unvermutete Färbungen zum Ausdruck. In diesem Vortrag sei es die Rede über Jabachs vielfältige, subtile Identität.
Blaise Ducos ist Kurator für niederländische Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts im Pariser Louvre.