Dürer, Albrecht: Jabach'scher Altar, um 1502/1504 Reproduktions-Nr: rba_d033994_02Bildnachweis: Rheinisches Bildarchiv Köln: Kunz, Peter.

Dürer. Im Spiegel seiner Zeit

Kunst+Kind. Mit Baby ins Wallraf.

Bitte nur die Anzahl der Erwachsenen anmelden, nicht die Babys.

mit Hannah Semsarha

Albrecht Dürers Meisterwerk Pfeifer und Trommler (um 1503-1504) birgt einige Geheimnisse und offene Fragen. Das zunächst vielleicht unscheinbare Tafelbild zweier Musikanten ist Teil eines Triptychons, dessen Mitteltafel verschollen und dessen Gegenstück im Frankfurter Städel Museum ausgestellt ist.

Wir schauen gemeinsam ganz genau hin: Wer sind die Musikanten und für wen spielen sie? Und bei näherer Betrachtung fällt schnell auf, dass einer der Spieler mit seinen langen, braunen Locken uns doch sehr bekannt vorkommt.

Albrecht Dürer (1471-1528) setzt sich selbst in diesem Werk zum ersten Mal in Form eines Identifikationsporträts in ein biblisches Geschehen ein. Was das bedeuten kann und ob es diese Art der Selbstdarstellung war, die Dürer zu einem der herausragendsten Künstler der deutschen Renaissance gemacht hat, wollen wir gemeinsam ergründen.

 

 

KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen! In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor. Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei! Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

KUNST+KIND wird gefördert durch die QSC AG!