„Fürchte und fliehe den Wolf“: Von Mensch, Natur und der Schwierigkeit, ein Tier so zu sehen, wie es ist

Petra Ahne

Vortrag zur Ausstellungseröffnung „Der Wolf“.
Ort: Stiftersaal im Wallraf

Der Mensch hat seit jeher kein sachliches Verhältnis zu Tieren, aber einem haben die Fantasien, mit denen er es belegt, besonders zu schaffen gemacht: dem Wolf. In einer Welt, die den Wert der Natur nach ihrem Nutzen für den Menschen bemaß, sprach nicht viel für ihn, und diese Ablehnung spiegelt sich in  Kultur- und Kunstgeschichte wieder, wo er meistens die Rolle des Unholds zugewiesen bekam. Nun kehrt der Wolf ganz real zurück, in eine andere Welt als die, die ihn fast ausgerottet hätte – eine, die Tieren Schutz zugesteht und Natur als bedroht und bewahrenswert empfindet . Auch für den Wolf deutet sich eine neue Rolle an: Zum Bösewicht gesellt sich der Sinnstifter. Nur, wo bleibt dabei der echte Wolf?
Petra Ahne ist Autorin sowie Redakteurin der Berliner Zeitung.