Jac Leirner

Wolfgang-Hahn-Preis 2019

Jac Leirn­er er­hält 2019 den 25. Wolf­gang-Hahn-Preis. Seit den 1980er Jahren hat sie mit ihren Skulp­turen, Bildern und In­s­tal­la­tio­nen die Idee des Orig­i­nals und des Wertes von Kunst­w­erken in­frage gestellt. Ge­fun­dene, ge­sam­melte und auch ges­toh­lene Ob­jekte, meist in­dus­triell pro­duziert, wer­den von ihr ve­rar­beit­et. Die Ar­beit Mu­se­um Bags (1985–2018) beste­ht beispiel­sweise aus ein­er Samm­lung von gewöhn­lichen Plas­tik­tüten, die sie in ver­schie­de­nen Mu­se­umsshops er­wor­ben hat.&nb­sp;Das Werk wird von der Ge­sellschaft für Mod­erne Kunst für die Samm­lung des Mu­se­um Lud­wig an­läss­lich der Ver­lei­hung des Preis­es er­wor­ben und im Kon­text der stän­di­gen Samm­lung des Mu­se­um Lud­wig präsen­tiert.

Sonderaustellungen

Stille Ruinen.
F. A. Oppenheim fotografiert die Antike

15.02. –
14.06.2020

Sonderaustellungen

Mapping the Collection
im Museum Ludwig

20.06. –
23.08.2020

Sonderaustellungen

HIER UND JETZT im Museum Ludwig
Dynamische Räume

06.06. –
30.08.2020

Sonderaustellungen

Carlo Carlone
Ölskizzen aus der Zeit des Rokoko

05.05. –
06.09.2020