James Rosenquist: Painter of Mysteries, Collagist of Dreams

Sarah Bancroft

Vortrag (engl.) anlässlich der Ausstellung „James Rosenquist“. Gemeinsam veranstaltet mit der Fritz Thyssen Stiftung.
Ort: Kino im Museum Ludwig, Südeingang

 

Indem er die visuelle Sprache der Werbung benutzte, schuf der Künstler James Rosenquist seine eigene Marke künstlerischer Brillanz, die unsere gelebte Existenz im 20. und 21. Jahrhundert spiegelte. Einer der Gründerfiguren der Pop Art, entstand sein einzigartiger Stil aus seiner Erfahrung als „Billboard“-Maler in den 1950er Jahren. Seine kometenhafte Karriere, die über fünf Jahrzehnte umfasst, war vom permanenten Wusch getrieben, in neue kompositorische Felder vorzudringen. Gleichzeitig blieb er dem singulären Prozess der  Kunstform der Collage fortwährend treu. Sarah Bancroft wird Rosenquists künstlerischen Werdegang beleuchten, einen Überblick über sein Werk geben und dabei zugleich den Zusammenhang vom Collage-Verfahren als Ausgangsmaterial für seine unverkennbare Malerei erläutern.
Sarah Bancroft ist Executive Director der James Rosenquist Foundation.