KCHO+Strandgut. Wege über das Meer

Kunst+Pause im Museum Ludwig

mit Hannah Schreiber

Strandgut – das klingt nach Urlaub am Strand und Meer. Es geht um Suchen und Finden und um das Anspülen an Land durch die Wellen. Es geht um Geschichten, die alles Ankommende erzählen kann.

Hinter dem Kürzel KCHO verbirgt sich der kubanische Künstler Alexis Leyva Machado, der 1970 in Kuba geboren wurde und noch immer dort wohnt. Das Meer und Boote sind häufige Themen seiner Arbeiten. Im Museum Ludwig ist sein Werk La Regata präsentiert, das sich aus Strandgut zusammensetzt, mit welchem die Umrisse eines Bootes gelegt und ausgefüllt sind.  Direkt daneben befindet sich ein Gemälde des Künstlers Erik Bulatov, das plakativ die Worte NEW YORK zeigt. Damit ist ein aktuelles Spannungsfeld in den Museumsraum gebracht: Kuba und Amerika. Das Meer liegt als verbindendes und zugleich trennendes Element zwischen diesen beiden Orten. Es stellt sich die Frage, nach Wegen über das Meer. Diese Wege über das Meer können Wege der Reise sein oder der Flucht. Wege, die verbunden sind mit Gefahren, Zielen und Hoffnungen.

 

Jeweils am ersten Donnerstag im Monat stellen wir um 12:30 Uhr Highlights aus dem Museum Ludwig und dem Wallraf vor: Ein berühmter Künstler oder ein bekanntes Bild sorgen im Mix mit einem aktuellen Thema für 30 Minuten Tapetenwechsel. Also, einfach anmelden und eine kleine Auszeit vom Joballtag genießen! Im Anschluss gibt es dann noch eine leckere Lunchtüte.