Kulturspur

»Artland« Agnesviertel

Das Agnesviertel lockt am Samstag, den 25. März zu einer neuen Kulturspur. Im Hochmittelalter wurde das fruchtbare Ackerland im Agnesviertel als »Artland« bezeichnet, heute wird nun vielmehr die Kunst kultiviert.

Wir starten im Projektraum MÉLANGE, geführt von Patrick C. Haas und Jonas Schenk, die mit ihrem Raum erst vor Kurzem ins Veedel gezogen sind. Wir tauchen in die Ausstellung AWAY von Zusazanna Czebatul ein. Die Skulpturen der polnischen Künstlerin sind von der Ästhetik der Ravekultur der 1990er Jahre beeinflusst und bieten uns dabei utopische Idee für eine freiere Zukunft an.

Weiter geht es dann zur Kulturkirche St. Gertrud. In der Ausstellung WELCOME TO MY ROOM präsentieren die fünf Künstlerinnen Nora Bodnar, Joana Brunkow, Silke Fischer-Imsieke, Lorraine Garchery und Ira Nimsdorf ihre ortsspezifischen Positionen, die sich sowohl auf die Architektur und/oder die sakrale Identität Sankt Gertruds beziehen als auch untereinander in Verbindung treten.

Als dritten Standort besuchen wir die Galerie BRUCH & DALLAS in der Ebertplatzpassage. In dieser Ausstellung mit dem Titel DELAYED TIGER werden raumspezifische Arbeiten von den Leipziger Künstlern Molina Ghosh und Bastian Muhr gezeigt. Beide widmen sich mit verschiedenen Medien dem Thema der Formfindung in Wiederholungsprozessen.

Wir freuen uns auf eine frühlingshafte Kulturspur mit euch!

 

Bild: Found-Fottage Techno-Flyer aus den 1990er Jahren.

jungekunstfreunde

Kulturspur
Unterwegs im Kölner Süden

29.07.2017

jungekunstfreunde

Sommersemester 2017
Programm

01.04. –
30.09.2017