Kunst trifft Uni

Mit Hanna Christine Jacobs

(Nachholtermin vom 11.6.)

Die „geerdete Madonna“. Zu den biblischen, mystischen und italienischen Ursprüngen von Lochners Madonna in der Rosenlaube

Lochners Meisterwerk „Madonna in der Rosenlaube“ , das in kaum einem Einführungsband in die Kunstgeschichte fehlt, ist geprägt von einer besonderen Spannung zwischen höchster göttlicher Himmelserscheinung und zutiefst irdischer Profanität: die gekrönte und reich geschmückte Himmelskönigin Maria sitzt mit ihrem Kleinkind auf dem Boden, einer mit Erdbeeren und Veilchen bewachsenen Wiese. Dieser fruchtbare Erdboden ist reich an Symbolik, die nur vor dem Hintergrund der mittelalterlichen Bibelexegese und marianischen Mystik verständlich ist. In der Führung werden die Entstehung des Bildtyps und seine motivgeschichtliche Entwicklung vorgestellt sowie die damit verbundenen geistesgeschichtlichen Kontexte und Frömmigkeitshaltungen aufgezeigt.