Kunstgeschichte(n) in Emilia Romagna & Lombardei

Diane Ciesielski M.A.

Mai 2018

 

Italiens Städte üben als Pilgerstätten für jeden Kunst- und Kulturliebhaber eine unwiderstehliche Anziehung aus. So zieht es uns in die Schatzkammern der Emilia Romagna und der Lombardei. Neben den glitzernden Mosaiken in Ravenna, den für die Ewigkeit erschaffenen Prachtbauten in Bologna oder den märchenhaften Wandmalereien in Ferrara haben auch die Städte Modena und Pomposa kunsthistorische Meilensteine von herausragender Schönheit zu bieten. Einer der Höhepunkte dieser Reise ist die Besichtigung Ravennas. Die Strahlkraft der Herrscherporträts und Bibelszenen, ziehen uns bis heute in ihren Bann. Ein weiterer Höhepunkt wird sicherlich der Besuch des Palazzo Ducale von Mantua, mit seinen Freskenzyklen des Andrea Mantegna in der „Camera degli Sposi“ und dem „Studiolo“ einer der bedeutendsten Kunstmäzeninnen der Renaissance.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte für weitere Informationen an die Geschäftsstelle oder kommen Sie zum Reisetag der Freunde.