Kunstspäti

Durch den Abend mit Haegue Yang

Bei unserem Kunstspäti steht dieses Mal die große Sonderausstellung zur südkoreanischen Künstlerin Haegue Yang im Mittelpunkt. Die diesjährige Wolfgang-Hahn-Preisträgerin wird vom Museum Ludwig mit der weltweit ersten umfassenden Überblicksausstellung ihres komplexen und sehr heterogenen Werks geehrt.
In der Zusammenschau werden sowohl raumgreifende Installationen gezeigt, die allein schon wegen ihrer schieren Größe beeindrucken, als auch kleinere Graphiken und Gemälde. Dabei wird vor allem die Vielfalt der Ausdrucksformen, die Haegue Yang für ihre Kunst findet, deutlich. Sich selbst beschreibt die ehemalige Herold-Schülerin als eine ewig Reisende, auf der ständigen Suche nach neuen Orten und ihr fremden Kulturen: Das spiegeln auch ihre Arbeiten wider, die teilweise deutlich von außereuropäischen Einflüssen gezeichnet sind.

Die unterschiedlichen Führungen, die wir bei unserem Kunstspäti anbieten, gehen auf die Vielfalt des Werkes von Haegue Yang ein. Gleichzeitig werden wir auch Teile der Sammlung vom Museum Ludwig bespielen.

Warum ein Stuhl von Lukas Podolski Teil der Sonderausstellung ist und weshalb es nach Lagerfeuer und frischem Leinen riecht – bei uns werdet Ihr es erfahren!

Wie immer gibt es Getränke und Musik im Foyer. Zum Abschluss haben wir Leonie Pfennig und Lisa Long, zwei Koordinatorinnen des feministischen Netzwerkes „And she was like: BÄM“, zum Couchgespräch eingeladen, um mit ihnen über das Netzwerk aber auch über die Position von Frauen in der Kunstwelt zu sprechen.

Infos zur Ausstellung unter http://www.museum-ludwig.de/de/ausstellungen/haegue-yang.html

Programm:

18:30 Uhr: Dufte Düfte. Zur psychologischen und physiologischen Wirkung von Gerüchen
mit Robert Müller-Grünow (Dipl. Kaufmann und Gründer der Firma Scentcommunication)

19:00 Uhr: Haegue Yang ETA 1994-2018
mit Victoria Tarak, Studentische Ausstellungsassistenz

19:15 Uhr: Haptische Bilder: moderne Reliefs. Yves Klein, Lucio Fontana und Bernard Schultze
Professor Peter Bexte, Professur für Ästhetik, KHM

20:00 Uhr: Gut eingerichtet. Die Stühle, Lampen und Jalousien der Haegue Yang
mit Anna Döbbelin, Kunsthistorikerin und Projektleiterin job&kunstfreunde

20:00 Uhr: Bernard Schultze – „Nestor der Nachkriegsmalerei“
mit Sylvie Kyeck, Kunsthistorikerin und wissenschaftliche Ausstellungsassistenz Arp Museum Bahnhof Rolandseck

20:45 Uhr: Couchgespräch mit Lisa Long und Leonie Pfennig von And She was like: BÄM! (Feministisches Netzwerk)

Bitte beachtet, dass aufgrund der engen räumlichen Gegebenheiten die Führungen zu Haegue Yang auf 25 Personen begrenzt sind.

Sonderaktionen:

Habt ihr immer den richtigen Riecher?
Testet bei uns euren Geruchssinn und erschnuppert unterschiedliche Substanzen. Wenn ihr alle erraten könnt, gibt es eine kleine Belohnung für euren guten Spürsinn.

Take it and leave it!
Bei unserem Kunstspäti habt ihr die Möglichkeit, einen kleinen Tauschhandel einzugehen: Bringt einen Gegenstand – egal, ob groß, ob klein, ob brauchbar oder nicht – zum Kunstspäti mit und tauscht ihn gegen einen anderen.

Musik: Theresa Nink

Catering: Das kleine Schwarze

jungeinitiative

Kunstspäti
Es war einmal ...

15.11.2018

jungeinitiative

Painting Movies
Manifesto

19.11.2018

jungeinitiative

Painting Movies
Paris, Texas

17.12.2018