Magritte. Die Zeichen deuten

Kunst+Kind. Mit Baby ins Museum Ludwig

Die Veranstaltung ist ausgebucht, eine Anmeldung leider nicht mehr möglich.

WIR BITTEN UM VERSTÄNDNIS, DASS WIR AUFGRUND DER DERZEIT SEHR HOHEN ANMELDEZAHLEN UNSERE MITGLIEDER BEVORZUGEN. Bitte nur die Anzahl der Erwachsenen anmelden, nicht die Babys.

mit Anna Döbbelin

René Magritte und Salvador Dalí – diese beiden sind wohl die berühmtesten Surrealisten. Jeder kennt den exzentrischen Spanier mit seinen zerfließenden Uhren und den kleinen Belgier, der stets die gleiche Melone zu tragen pflegte wie der stereotype Protagonist seiner Bilder (wenn auch manchmal verkehrt herum). Doch die gegenständlichen Motive, deren Symbole sich mittels einer geheimen Formel ablesen lassen wie aus einem dafür angefertigten Glossar, sind nur ein Gesicht der sonst auf Automatismus, der peinture automatique, fußenden Kunstrichtung des Surrealismus.

In unserem Besuch im Museum Ludwig fangen wir folgerichtig mit einer kleinen Einführung an, die uns die Ideen und Praktiken surrealistischer Künstler aufzeigt, um uns anschließend zu Magritte, Dalí (ausnahmsweise ohne Melone und Uhren) und anderen vorzuarbeiten, ihre Bilder zu lesen und die Zeichen zu deuten …

 

KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen! In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor. Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei! Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

KUNST+KIND wird gefördert durch die QSC AG!