Nay. Bilder kommen aus Bildern

Kunst+Kind - Mit Baby ins Museum Ludwig

mit Birgit Lloyd-Jones

Ernst Wilhelm Nay gehört mit seinen vielen Schaffensphasen zu den großen europäischen Künstlern des 20. Jahrhunderts. „Ohne Transzendenz, ohne Materialismus“ sollte, wie Nay formulierte, die Malerei vorgehen. Er lehnte „Illusion“ oder „Geometrie“ ab – die konkrete Kunst war für ihn ein Irrweg. „Bilder kommen aus Bildern“ ist ein Zitat, das seine Auffassung belegt, mit der Malerei weltjenseitige Werke zu schaffen, ideale Objekte gleichsam, die nichts zu tun haben mit den Gegenständen, wie wir sie Tag für Tag benutzen. Seine „Scheibenbilder“ und die „Augenbilder“ sind nicht zuletzt durch die intensiven Farben, eine Kunst von bezwingender Anmut. Nays späte Arbeiten verblüffen durch ihre Reduziertheit und wirken u.a. durch die pure Schönheit der Kontraste.

KUNST+ KIND bietet jungen Eltern mit Babys im ersten Lebensjahr die Gelegenheit an jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat um 11:00 Uhr den Babyalltag für 45 Minuten hinter sich zu lassen!
In themenbezogenen Museumsführungen stellen Kunstkenner abwechselnd die Highlights des Museum Ludwig und des Wallraf-Richartz-Museums vor.
Das Beste daran: Das Baby ist einfach mit dabei!
Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich bei einem Kaffee über das Erlebte auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Besonders kunsthungrige Eltern können anschliessend mit ihrem Tagesticket das Museum weiter erkunden.

KUNST+KIND wird gefördert durch die QSC AG!