Paris, die Place de la Concorde und Hittorff, der Architekt – drei Spaziergänge

Dr. Thomas Ketelsen, Michael Kienle, Volker Zander

KunstBewusst-Vorträge anlässlich der Ausstellung „Paris erwacht!“. Gemeinsam veranstaltet mit der Fritz Thyssen Stiftung. Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl.
Ort: Ausstellungsraum im Wallraf

 

Es war der in Köln geborene Architekten Jakob Ignaz Hittorff, der seit den 1820er Jahren mit der Gestaltung des Place de la Concorde beauftragt war und der ihm mit dem Obelisken von Luxor im  Zentrum sein „historisches Gesicht“ verliehen hat. In drei „Spaziergängen“ durch den Ausstellungsaufbau werden die Kuratoren der Ausstellung die damaligen architektonischen, städteplanerischen und sozial-historischen Fragen erörtern, denen sich der Architekt Hittoff bei seiner „Erfindung“ und „Möblierung“ der Place de la Concorde im neu erweckten Paris des 19. Jahrhunderts gegenübergestellt sah.  Die Veranstaltung gewährt somit noch vor Eröffnung der Ausstellung einen Blick „hinter“ die Kulissen des Museums.
Durch die Ausstellung führen Dr. Thomas Ketelsen, Prof. Michael Kiene und Volker Zander.

Oops, Es wurde kein Inhalt gefunden!