Peggy Guggenheim: Ein Leben für die Kunst

Painting Movies

It was all about art and love.“ – Der Film von Lisa Vreeland führt uns auf die Reise durch die Biografie der vermutlich farbenfrohsten Femme Fatale der Kunst.
Ihrer Zeit weit voraus, erkämpfte sich Peggy Guggenheim die eigene Unabhängig und lebte ihre Liebe zur Kunst – und zu Künstlern. Neben rauschenden Liebesbeziehungen und einer faszinierenden Familiengeschichte zeigt uns der Film insbesondere die Entstehung einer der womöglich wichtigsten Sammlungen moderner Kunst: die Entdeckung des Zimmermanns Jackon Pollock, die Beziehung zu Max Ernst, Freundschaften mit Marcel Duchamp, Alexander Calder, Joan Miró und Galeriewände in Paris, London, New York und Venedig.

She wanted this art as a mirror of her own strangeness“ – Hinterlegt mit ihrem letzten Interview erzählt uns Peggy Guggenheim quasi ihre eigene Lebensgeschichte, ergänzt durch bewegende Erinnerungen und spannende Anekdoten unterschiedlichster Personen aus der Kunstwelt.

Gastexpertin: Laura Malchers, Kunsthistorikern
Die Filmreihe Painting Movies, eine Kooperation von jungekunstfreunde, job&kunstfreunde und dem Filmkunstkino Filmpalette, befasst sich mit dem Spannungsfeld Kunst/Malerei/Fotografie im Film. Zu jedem Film laden wir eine/n ExpertIn ein, der/die uns vor dem Screening eine kurze inhaltliche Einführung gibt und danach für eine Diskussion über das Gesehene zur Verfügung steht.

jungeinitiative

Kunstspäti
Paris erwacht!

29.06.2017