Pollock + Provokation. Der Fall Jack The Dripper

Kunst+Pause im Museum Ludwig

EINE ZU- ODER ABSAGE ERFOLGT 1 WOCHE VOR DER VERANSTALTUNG.

mit Anna Döbbelin

12. August 1956. Am gestrigen Samstag kam ein Cabrio mit drei Insassen von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer, sowie eine junge Frau auf dem Rücksitz wurden dabei getötet, die Beifahrerin überlebte schwerverletzt. Laut Polizei handelte es sich bei dem volltrunkenen Fahrer um den Künstler Jackson Pollock, der sich in Begleitung seiner mutmaßlichen Geliebten Ruth Kligman und deren Freundin Edith Metzger befand.

Pollock war vor allem für seine sogenannten Drip-Paintings bekannt und wird dem Abstrakten Expressionismus zugeordnet. Bereits als Jugendlicher hatte sich der 1912 in Wyoming geborene Pollock der Kunst zugewandt, damals war er noch bildhauerisch tätig und malte figürlich, bezog sich dabei häufig auf die Landschaften seiner Heimat, dem Westen Amerikas. Später sollte sich der Maler dem sogenannten Action Painting widmen und damit Kunstgeschichte schreiben. Pollock war auf internationalen Ausstellungen wie der Biennale in Venedig vertreten und stand unter Exklusivvertrag bei der Galeristen Peggy Guggenheim. „Die Kunstwelt trauert um ein Genie“, so ein Eingeweihter. Er hinterlässt seine Ehefrau Lee Krasner, ebenfalls Künstlerin, mit der er seit 1945 verheiratet war. Sie hat sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zum Tod ihres Mannes geäußert, ebenso wenig Kligmann, die mehr Aufschluss über den Unfallhergang liefern soll.

Wer war Jackson Pollock? Alkoholiker und notorischer Fremdgänger, Jahrhundertkünstler und Vorbild für eine ganze Malergeneration?

„Der Fall Jack The Dripper“, am 2. August um 12:30 Uhr nur bei uns im Mittagsprogramm.

 

Jeweils am ersten Donnerstag im Monat stellen wir um 12:30 Uhr Highlights aus dem Museum Ludwig und dem Wallraf vor: Ein berühmter Künstler oder ein bekanntes Bild sorgen im Mix mit einem aktuellen Thema für 30 Minuten Tapetenwechsel. Also, einfach anmelden und eine kleine Auszeit vom Joballtag genießen! Im Anschluss gibt es dann noch eine leckere Lunchtüte.

job&kunstfreunde richtet sich an alle jungen Berufstätigen zwischen 28 und 45 Jahren, die durch Führungen oder in Künstlergesprächen, bei Sammlerbesuchen sowie Kuratorenführungen den Kopf vom Stress befreien und mit neuen Ideen füttern möchten! Unser Programm ist außergewöhnlich und öffnet Euch so manche Tür der Kölner Kunst- und Kulturszene!

job&kunstfreunde wird gesponsert von Viega!