Rodin. Wegbereiter der Moderne

Kunst+Familie. Mit Kind und Kegel ins Wallraf

Bitte nur die Anzahl der Erwachsenen anmelden, nicht die Kinder.

mit Kerstin Schubert

Mit der Skulptur „Das Eherne Zeitalter“ löste der Bildhauer Auguste Rodin 1877 einen regelrechten Skandal aus. Sie zeige lediglich einen Abguss von einem lebenden Modell, warf man dem Künstler damals vor, erst ein Gutachten bestätigte, dass er die Skulptur tatsächlich selbst geformt hatte. Inzwischen gibt es gut 150 Abgüsse dieser einstigen Skandal-Figur und gilt als eines der herausragenden Werke der Plastik Ende des 19. Jahrhunderts. Rodin selbst war seinerzeit drei Mal an der Académie des Beaux-Arts in Paris abgelehnt worden und wurde dennoch der Wegbereiter der Modernen Skulptur in Europa. Sein Atelier in Paris wurde von allen aufstrebenden Künstlern, die Paris besuchten, aufgesucht, zahllose von ihnen zeigen sich von Rodins Werken beeinflusst. Er war der Erste, der sich der klassischen Salonkunst entgegenstellte und einen neuen Stil in der Bildhauerei etablierte, deshalb gilt er als Brückenbauer zwischen den Traditionen der Akademie und den modernen Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts.

 

Bei KUNST+FAMILIE spielen und basteln die größeren Kinder mit unserer Pädagogin, während Mama und Papa allein zur Führung gehen. Die Führung wird zeitversetzt nochmal angeboten, so dass bei kleineren Kindern jeweils ein Erwachsener beim Kind bleiben kann. Babys nehmt ihr wie bei Kunst+Kind einfach mit in die Ausstellung. Das Tagesticket kann im Anschluss weiter genutzt werden. Ein schöner Start in den gemeinsamen Familien-Sonntag.