Stadtteilrundgang durch das Agnes-Viertel: Von Gottfried Böhms Betonkirche zum „Schloss“ von Heinrich Böll und darüber hinaus.

Dr. Rainer Pabst

Was: Stadtrundgang des Arbeitskreises
Wann: Samstag, 05.09.2020, 15:00 Uhr / Dauer: ca. 1 1/2 Stunden
Wo: Treffpunkt: Ebertplatz/Brunnen
Wie: max. 15 Teilnehmer*innen, exklusiv für FREUNDE, kostenlos

Heute gehört das Agnesviertel sicher zu den beliebtesten „Veedeln“ in Köln. Rund um die namengebende Kirche St. Agnes um die Wende zum 20. Jahrhundert entstanden – geplant als Wohnstadt für die Arbeiter und als Villenviertel für die Reichen – überrascht es bis heute mit prachtvollen Häusern aus der Gründerzeit, einem alternativen Kulturzentrum, einem Fort aus Preußens Glanz und Gloria mit verschwiegenem Rosengarten, den ersten Villen im Bauhausstil, dem zweitgrößten Gerichtsgebäude im Kaiserreich, einem raren Beispiel expressionistischer Architektur und vielem mehr. Seine Sehenswürdigkeiten sollen im Rundgang vorgestellt und die Geschichte des Viertels erzählt werden.