Villeglé + Affichisten. Der große Abriss

Kunst+Pause im Museum Ludwig

Der Programmpunkt ist ausgebucht, eine Anmeldung zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht mehr möglich.

mit Isabelle Hamm

Im Jahr 1960 gründete der französische Kunstkritiker Pierre Restany zusammen mit Arman, Yves Klein, Martial Raysse, Daniel Spoerri, Jean Tinguely, François Dufrêne, Raymond Hains und Jacques Villeglé per Manifest die Gruppe der Neuen Realisten. Ziel dieser Kunstströmung ist, die Kunst von ihrem hohen Ross herunter und zurück ins Leben zu holen, sie mit den Banalitäten des Alltags zu verbinden, die Trennung zwischen Produktionsprozess und vollendetem Kunstwerk zu hinterfragen und aufzuheben. Die Realität, das Leben, der Zufall helfen dem Künstler, der mit offenen Augen durch die Welt geht, Kunst zu erkennen und zu gestalten.

Dabei ist jedoch der Beitrag der Gruppe der Affichisten, die gemeinhin als Untergruppe der Neuen Realisten betrachtet werden, nicht zu unterschätzen. Die Plakatkünstler waren schon um 1950 aktiv. Fasziniert von der Pariser Plakatkultur nahmen sie mit ihren Arbeiten, die bereits Themen wie Alltag, Zufall, Vergänglichkeit und Anonymität sowie auch Sprachexperimente in den Fokus rückten, die grundlegenden Ideen der Neuen Realisten vorweg …

 

Jeweils am ersten Donnerstag im Monat stellen wir um 12:30 Uhr Highlights aus dem Museum Ludwig und dem Wallraf vor: Ein berühmter Künstler oder ein bekanntes Bild sorgen im Mix mit einem aktuellen Thema für 30 Minuten Tapetenwechsel. Also, einfach anmelden und eine kleine Auszeit vom Joballtag genießen! Im Anschluss gibt es dann noch eine leckere Lunchtüte.

job&kunstfreunde richtet sich an alle jungen Berufstätigen zwischen 28 und 45 Jahren, die durch Führungen oder in Künstlergesprächen, bei Sammlerbesuchen sowie Kuratorenführungen den Kopf vom Stress befreien und mit neuen Ideen füttern möchten! Unser Programm ist außergewöhnlich und öffnet Euch so manche Tür der Kölner Kunst- und Kulturszene!

job&kunstfreunde wird gesponsert von Viega!