Was ist das für eine Wolke? Meteorologische Anmerkungen zur Holländischen Landschaftsmalerei

Franz Ossing

KunstBewusst-Vortrag anlässlich der Ausstellung „Heiter bis Wolkig“. Gemeinsam veranstaltet mit der Fritz Thyssen Stiftung.
Ort: Stiftersaal im Wallraf

Die holländische Landschaftsmalerei des 17. Jh. stellt wegen ihrer naturnahen Darstellungsweise eine Revolution in der Malerei dar. Wolken, Eisflächen und andere meteorologische Elemente finden sich zuhauf in den Gemälden der holländischen Meister. Woher kommt dieser „Drang zum Wirklichen“, der Schritt von der sichtbaren zur wirklichen Welt? Ziel des Vortrages ist, die vielfältigen Beziehungen zwischen Naturwissenschaften und Kunsthistorie beispielhaft aufzuzeigen. Ausgewählte Beispiele aus Meteorologie, Klimatologie und Geologie zeigen, dass die Frage nach dem „Realismus“ der Malerei zu kurz greift, Kunst und Naturwissenschaften stehen in einer engen Wechselwirkung.
Franz Ossing ist Diplom-Meteorologe und war bis 2016 Leiter der Öffentlichkeitsarbeit am Deutschen GeoForschungsZentrum in Potsdam.

Oops, Es wurde kein Inhalt gefunden!