Werner Mantz und der Modernismus

Prof. Klaus Honnef

Vortrag anlässlich der Ausstellung „Werner Mantz“. Gemeinsam veranstaltet mit der Fritz Thyssen Stiftung.
Ort: Kino im Museum Ludwig, Südeingang

 

Werner Mantz ist der Fotograf der „Neuen Sachlichkeit“ par excellence. In seinen Bildern emanzipieren sich die Dinge von ihren Zusammenhängen, erhalten Physiognomie und Selbständigkeit. Sie triumphieren über die Körper der Menschen, die entweder zu Attributen der Dinge schrumpfen oder als Schattenrisse deren abwesende Anwesenheit signalisieren. Mantz´ Spezialgebiet war die Architektur der Moderne. Der Vortag beleuchtet nicht zuletzt auch die Frage, wer im Hinblick auf den schließlichen Erfolg jeweils wem mehr verdankt: die Fotografie der modernistischen Architektur oder etwa die Architektur der Fotografie.
Klaus Honnef ist Kunsthistoriker, Ausstellungskurator und Theoretiker für künstlerische Fotografie. Er war Kurator der ersten Mantz-Retrospektive in Bonn 1978