Zwischen Glaubensfragen und Bildermacht

Dr. Iris Brahms, Dr. Karen Buttler, Mireille Cornelis und Dr. Thomas Ketelsen

Vortrag zur Ausstellungseröffnung „Wir * Glauben * Kunst“.
Ort: Stiftersaal im Wallraf

Mit der Ausstellung „Wir Glauben Kunst“ wird erstmals die ehemalige Zeichnungssammlung der Kölner Jesuiten in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Mit ihren über 6.000 Blättern war diese Zeichnungssammlung ein wesentlicher Bestandteil der Kunstkammer des Ordens gewesen. Sie diente an dem von den Jesuiten gegründeten Dreikönigsgymnasium vorsätzlich als Lehrsammlung. Nach der Besetzung Kölns durch die Französischen Revolutionsgruppe wurden die Zeichnungen 1794 nach Paris gebracht, wo sie dem Musée Napoleon, dem heutigen Louvre,  einverleibt wurden. Nur ein geringer Teil der Sammlung gelangte nach 1815 wieder nach Köln zurück. Heute bilden diese etwas mehr als 500 Zeichnungen als Dauerleihgabe des Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds einen wesentlichen Bestandteil der Graphischen Sammlung im Wallraf. Im Eröffnungsvortrag zur Ausstellung „Wir Glauben Kunst“ wird die ebenso spannende, wie verzwickte Entstehung der Jesuiten-Sammlung nachgezeichnet und dabei im Vergleich zu anderen europäischen Sammlungen ihr besonderer Charakter vorgestellt.